Schlagwort-Archiv: Braten

Rezept des Monats – Juni 2017

Kabeljau auf süßen Zuckerschoten (mit freundlicher Genehmigung von der süßen Zuckerschote)

Etwaige Missverständnisse dieses Rezeptes sind auf den innerdeutschen Migrationshintergrund der Köchin zurück zu führen. Sie sagt auch so Sachen wie „ik uch“ oder „jupp“… also bitte nicht wundern…

Für 2 Personen werden benötigt:

  • Kabeljau-Filet, die Köchin empfiehlt mind. 400 g Fisch pro Person (Anmerkung der Redaktion: es schmeckt so gut, dass auch die Redaktion empfiehlt etwas mehr zu machen… Sonst liegt die Portionsgröße bei 150 – 200 g p.P.)
  • Zuckerschoten (A.d.R.: etwa 250 – 300 g für 2 Personen)
  • 1 EL und 1 TL Butter
  • 1 TL Honig
  • ’n Stück Paprika
  • etwas Zitrone
  • 1 EL gehackter Peter
  • Salz
  • Paprikapulver (edelsüß)

„Im Topf 1 EL  Butter zerlassen. In d. Butter kommen ZS (A.d.R.: hoffentlich meint sie „Zuckerschoten“) + 1 TL Honig. Das Ganze lassen wir 5 Min. vor sich hin Brutzscheln (A.d.R.: Leider konnte keiner in Erfahrung bringen, was das bedeutet… aber es ist nicht das gleiche wie „brutzeln“, falls das jemand denken sollte!). In den Topf kommt noch f. die Farbe kleingewürfelte rote Paprika (A.d.R.: Es schmeckt auch sehr gut, dient also nicht nur der Farbe!). Gewürzt wurde noch mit einer Prise Salz + Paprikapulver.

Zeitgleich in einer Pfanne… (A.d.R.: Die Köchin scheint zur Melodramatik zu neigen, tatsächlich war die Formulierung so im Originalrezept)

In 1 TL Butter braten wir je 2-3 Min. pro Seite d. Fisch. Kurz bevor Sie diesen aus d. Pfanne holen drücken Sie etwas Zitrone über d. Fisch + werfen 1 EL geschnitten Peter in d. Butter.

(A.d.R.: Na, dann… Guten Appetit!)“

PS: Wir haben keine Ahnung wie die Zwiebel in das Bild kommt!

PPS: Bei Fragen kommen Sie bitte Samstags ans Fischmobil und fragen nach Jule… die kann Ihnen alles erklären und sie ist die beste Räucherlachs-Schnitzerin

So sehen die Zuckerschoten ohne Fisch aus... echt ne leckere Sache und macht ordentlich satt!
So sehen die Zuckerschoten ohne Fisch aus… echt ne leckere Sache und macht ordentlich satt!

Rezept des Monats – Oktober 2016

Steinköhler an Mandel-Rosenkohl

Für 2 Personen benötigt man:

  • 2 Portionen Steinköhler- /Seelachs-Filet á 150 – 200 g
  • 750 g Rosenkohl
  • 100 g gehobelte blanchierte Mandeln
  • 2 EL Butter
  • Olivenöl
  • etwas Mehl
  • Salz und Pfeffer

Vorbereitung:

Den Fisch entgräten und portionieren, unter fließend Wasser abspülen und trockentupfen. Beim Rosenkohl die äußeren Blätter entfernen und den Strunk abschneiden, abspülen.  Die Mandeln kurz in einer trockenen Pfanne ohne Fett anrösten. Den Ofen auf 180°C vorheizen (Ober-/ Unterhitze)

Zubereitung:

Den Rosenkohl in eine Auflaufform tun, mit etwas Olivenöl benetzen und würzen. Bei 180°C (Ober- /Unterhitze) 25 – 30 Minuten garen lassen, ggf. abdecken, damit sie nicht zu braun werden. Auf einem Teller Mehl und Salz im Verhältnis 4:1 mischen. Den Fisch von allen Seiten mehlen und in eine heiße gefettete Pfanne legen. Bei mittlerer Hitze 4-5 Minuten von jeder Seite braten, dabei nur einmal wenden, da der Fisch sonst zerfällt. Den Fisch aus der Pfanne nehmen bei Bedarf im Ofen nachgaren lassen. Den Rosenkohl mit der Butter und den Mandeln mischen, ggf. kurz in einem Topf anschmoren und mit dem Fisch servieren.

Guten Appetit!

Durch die eigene Feuchtigkeit des Fisches haftet das Mehl-Salz-Gemisch. Dadurch entsteht beim Braten eine herrliche Kruste
Durch die eigene Feuchtigkeit des Fisches haftet das Mehl-Salz-Gemisch. Dadurch entsteht beim Braten eine herrliche Kruste!